Alt und Jung gemeinsam

Seit über 6 Jahren wird es am Donnerstagnachmittag unruhig im Cafe Eichhörnchen. Als wären sie hier zu Hause, steuert die Kindergruppe der benachbarten Grundschule an der Karl-Lerbs-Strasse zielsicher die Tische und Stühle an, an denen schon einige Bewohner und Bewohnerinnen auf ihre jungen Besucher warten.

Immer während der Schulzeit kommen 10 Kinder mit ihrer Erzieherin Frau Klose ins Heim, um mit interessierten Senioren eine schöne Stunde zu verleben.

Alt und Jung 1

Das gemeinsame Gestalten von Bildern und Basteleien - die nach Fertigstellung einen Platz  an den Wänden oder Fenstern der Cafeteria finden - stellt eine zwanglose Gelegenheit dar, dass Jung und Alt ins Gespräch kommen. Die Neugier auf die Lebensumstände der jeweils anderen Generation ist immer sehr groß. Für die Senioren ist der Betrieb einer Ganztagsgrundschule aus eigener Erfahrung unbekannt und sie sind an allem, was die Kinder dort erleben, interessiert.

Alt und Jung 2

Die Schulkinder scheuen sich nicht, über die Geschichte ihrer Familien zu erzählen, die oftmals Wurzeln in anderen Ländern haben. Dazu werden Familienfotos angeschaut und auch die Senioren bringen Bilder oder Erinnerungsstücke aus früheren Zeiten mit. Erfahrungen mit Krieg, Flucht und Neuanfang haben die meisten Heimbewohner. So schafft dieser Austausch über Lebensbiografien Nähe und Verständnis zwischen den Kulturen und Generationen.

Alt und Jung 3

Immer wieder sind wir in der Schule erstaunt, wie sehr sich die Kinder auf die Teilnahme am „Alt und Jung gemeinsam“ Projekt freuen. Nicht alle von ihnen haben die Möglichkeit, Menschen im Alter ihrer Groß- bzw. Urgroßeltern kennen zu lernen.

Sie sind extrem neugierig auf das Heim und deren Bewohner. Mit dieser Haltung treffen sie auf Senioren, die oft selber keine Kinder bzw. Enkelkinder (in ihrer Nähe) haben. Die Freude ihrerseits, mit Unterstützung von Frau Klose und den altersgerechten Angeboten, in einen unkomplizierten Austausch mit den Kindern zu kommen, ist ebenfalls sehr groß. Nur so lässt sich erklären, dass einige treue Senioren (fast) keinen Donnerstagtermin ausfallen lassen.

Neugierige, die gerne mit Kindern basteln und spielen möchten, sind sehr herzlich eingeladen, auch mal mitzumachen.

Dorothea Klose